Dienstag, 19. September 2017

Folge uns

Alles für den Gast – Hotel Op den Hövel

Öffnungszeiten:
Von April bis September: Dienstag bis Sonntag 9.00 Uhr - 22.00 Uhr
Von Oktober bis März: Dienstag bis Sonntag 9.00 Uhr - 20.00 Uhr
Täglich Frühstück - Montag Ruhetag 

Telefon: +49 2853 91400
Website: www.hotel-op-den-hoevel.com
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sich im Urlaub wie zu Hause fühlen. Auf einer Geschäftsreise richtig erholsam schlafen. Den Ausflug in vollen Zügen genießen. Und so richtig willkommen sein. All das und noch viel mehr ist möglich im Hotel Op den Hövel mitten in Schermbeck-Gahlen. Manuela und Uwe Retzmann sind Gastgeber aus Überzeugung und setzen alles daran, dass sich Gäste aus ganz Europa in ihrem familiengeführten Landhotel an der Kirchstraße wohlfühlen und entspannen können. Für jeden Wunsch haben sie ein offenes Ohr und versuchen auch unkonventionelle Nachfragen in Hotel und hauseigenem Restaurant möglich zu machen.
„Wer das nicht aus tiefstem Herzen macht, braucht es nicht zu machen“, ist Manuela Retzmanns Einstellung, als Gastgeberin. Ständig erlebe man schöne Überraschungen und kein Tag gleiche dem anderen, diesen Gedanken hängt sie an ihre Überlegungen über ihren Beruf und ihre Berufung hinten dran. Die große Begeisterung spüren auch ihre Besucher und buchen als Stammgäste bald schon den nächsten Aufenthalt. Das familiengeführte Hotel im ruhigen Ortskern hat 35 Zimmer – mit über 100 Betten in drei Gebäuden. Besonderen Reiz bietet der hoteleigene Pool mit Saunabereich.
Und der gemütliche Biergarten unter schattigen Kastanien. Hier im Grünen und auch im Restaurant Op den Hövel serviert Koch Sebastian Geißler Deutsche Küche zum Sattwerden und Genießen. Ideal, um nach einem langen Tag auf dem Fahrradsattel oder ausgedehnten Wanderungen wieder zu Kräften zu kommen.
Chefin Manuela Retzmann ist seit fast 20 Jahren im Hotel Op den Hövel tätig. Die Seele des Traditionshauses am Platz blieb so erhalten. Viele Zimmer und auch das Schwimmbad wurden in den vergangenen Jahren renoviert und sorgen für ein helles, lichtes Ambiente.
 
Die etwas andere Pommesbude – das Schlemmerstübchen in Gahlen
Touristen und Durchreisenden ein gemütliches Bett zu richten, das ist nur eine Passion der Familie Retzmann. Die zweite ist kulinarischer Natur. Uwe Retzmann betreibt mitten im Ortskern von Gahlen das Op den Hövel Schlemmerstübchen. Eine Institution in Sachen gehobene Imbiss-Gastronomie. „Handgemachte Imbiss Spezialitäten“, darauf legt er wert. Hier sind die Frikadellen frisch zubereitet, die Schnitzel werden selbst paniert und der Spießbraten auf offener Flamme lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Für die vielen selbstgemachten Saucen und den Haus-Dipp kommen Genießer inzwischen aus einem weiten Umkreis. Auf dem Parkplatz rund um das Schlemmerstübchen finden sich Bottroper, Oberhausener, Essener und Duisburger Kennzeichen. Drinnen wirbeln die guten Seelen der Imbissstube über die Eichendielen. Neben Manuela Retzmann steht die Schermbeckerin Andrea Totzeck an der Fritteuse und sorgt für die persönliche Ansprache, die hier selbstverständlich zur Currywurst erwartet werden darf. Gerade ist der Außenbereich enorm erweitert worden: 70 Gäste können bei gutem Wetter Platz nehmen. Im Sommer gibt es draußen Eis und Kuchen. Innen finden noch einmal 16 Gäste einen Sitzplatz – müde vom Fahrradsattel gerutscht oder nach einem Kanal-Spaziergang mit dem Hund gut durchgepustet. „Hier kann man auch schlammverspritzt direkt aus dem Wald einkehren“, erläutert Manuela Retzmann. Und trotzdem sei das Ambiente anders als in einer klassischen Pommesbude. Gemütlich eben und familiär, wenn die Chefin die Champignon-Rahmsauce noch selbst zubereitet und an den Tisch bringt.
 
Interview mit Manuela und Uwe Retzmann, Hotel Op den Hövel und Schlemmerstübchen
 
WSS: Was ist die Spezialität Ihres Hauses?
Wir sind ein familiengeführtes Hotel und gehen besonders auf die Bedürfnisse und Belange von Familien ein das betrifft unsere Gäste und auch unsere Mitarbeiter. Allen soll es gut gehen in unserem Haus. Außerdem ist uns die regionale Verbundenheit sehr wichtig: Eis von Natalies Bauernladen, Champignons von Möller, Buschmanns Kuchenkiste aus Marienthal, Stegerhoff- Marmeladen und -Konfitüren aus Erle, Pott's und Stauder-Bier aus der Region, Gesaris regionales Mineralwasser aus dem Münsterland.
 
WSS: Worauf können Gäste sich bei Ihnen freuen?
Auf eine lockere, ungezwungene Atmosphäre und leckeres Essen. Wir gehen auf individuelle Wünsche ein. Wenn jemand mal einen Wunsch abseits der Speisekarte hat, da sehen wir zu, dass wir das möglich machen. Wir sind flexibel und finden es selbstverständlich, auf die Wünsche unserer Gäste einzugehen. Die Hotelgäste 
können sich auf Schwimmbad und Sauna freuen. Der Bereich ist jederzeit zugänglich für unsere Hotelgäste, morgens, abends oder nachts. 
 
WSS: Was ist typisch Schermbeck an Ihrem Haus?
Wir verbinden uns mit Schermbeck, wann immer es geht. Wir schicken unsere Gäste in die Schermbecker Restaurants, wenn unsere Küche geschlossen ist. Unsere Kollegen empfehlen wir da gerne weiter. Das ist typisch Schermbeck, zusammenzuarbeiten. Und die Offenheit miteinander und mit den Gästen. 
 
WSS: Was schätzen Sie an Schermbeck besonders?
Die Lage mitten im Naturpark Hohe Mark ist schon herausragend. Außerdem gibt es viele Veranstaltungen im Jahr wie Schermbeck Genießen oder die beiden Schützenfeste in einem Ort. Darauf machen wir die Kulturliebhaber aufmerksam. Für Naturfreunde flattern hier abends die Fledermäuse um den Dorfteich. Viele Eichhörnchen kann man hier beobachten und sogar Dachse. Man muss nur die Augen aufmachen.
 
WSS: Was kann man unmittelbar in der Nähe des Hotels unternehmen?
Man kann direkt vom Hotel loslaufen oder mit dem Fahrrad fahren und ist in der Natur. Wir stellen auch gerne Fahrräder zur Verfügung, wenn wir das kurz vorher wissen.Auch E-Bikes. Und Fahrradreparaturbedarf ist immer im Haus, außerdem Trinkflaschen, und wir schnüren Lunchpakete.
 
WSS: Welchen Ausflug würden Sie Ihren Gästen empfehlen?
Wir haben die Sahneschnitten-Lage genau zwischen Münsterland, Rheinland, Westfalen und Ruhrgebiet. In einer halben Stunde kann man so viel erleben und erledigen hier. Man ist direkt im Ruhrpott mit dem Moviepark, Schloss Beck und der Bottroper Skihalle. 
 
Das Hotel Op den Hövel und Schlemmerstübchen auf einen Blick
 
Hotel mit 35 Zimmern mit über 100 Betten
Restaurant mit Deutscher Küche. April bis Oktober Donnerstag Ruhetag
E-Bike-Ladestation vorhanden
Abschließbarer Fahrradkeller
Frühstück und Lunchpakete erhältlich
Tagungsräume, Festsäle in versch. Größen
Kinderkarte vorhanden
Kuchenauswahl aus Buschmanns Kuchenkiste
Frühstück, Mittagstisch am Wochenende, sonst im Schlemmerstübchen, Abendkarte
 

Wetter

Javascript error before this line