Samstag, 23. September 2017

Folge uns

Die Landhaus-Nikolay-Erfahrung

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr, Sonn- und Feiertags ab 12 Uhr.

Telefon: +49 2853 41132
Website: www.landhaus-nikolay.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Schermbeck-Besten führt eine Tür in eine andere Welt. Es kann gut sein, dass Ihre Nase Sie vor diese Pforte gelockt hat, denn oft zieht ein unwiderstehlich appetitlicher Duft in einer weiten Wolke um das Haus, dort wo Bestener und Kirchhellener Straße aufeinander treffen. Also dort, wo Fuchs und Gans sich im Garten eine gute Nacht wünschen. Da, wo Peter Nikolay kocht.
 
Betreten Sie das Landhaus Nikolay, dann betreten Sie eine eigene Sphäre. Das französisch anmutende Interieur ist sehr persönlich zusammengestellt und versetzt eintretende Gäste in südlichere Gefilde. Der Kamin strahlt im Winter eine heimelige Wärme ab. Eine große Auswahl Rohmilchkäse lässt Vorfreude aufkommen, auf das Ende eines aufwändigen Menüs. Und so lässt man sich – neugierig geworden – an einem der Tische nieder, und das kulinarische Abenteuer kann beginnen. Spätestens wenn der Küchenchef seine Gäste persönlich begrüßt und die Gerichte des Tages empfiehlt. Die Speisekarte soll hier nicht viel mehr sein als eine grobe Orientierung. In der Gourmetküche im Landhaus Nikolay wird der Genuss täglich neu erfunden und hinein kommt das, was gerade im Garten hinter dem Haus geerntet werden will, was an Pilzen im Wald sprießt oder dem Koch auf dem Pariser Großmarkt ins Auge gesprungen ist.
Auf das Abenteuer „Französische Küche in Besten“ lassen sich vor allem Weitgereiste ein. Wer gratinierte Austern auf Champagnerkraut anbietet und Grünen Spargel mit Pata-Negra-Trüffeln, lockt Feinschmecker aus ganz Deutschland, verunsichert aber vor der eigenen Tür. „Wenn meine Gäste in Schermbeck nach dem Weg zu mir fragen, kann ihnen kaum jemand weiterhelfen“, bedauert Peter Nikolay, dass sich einige Berührungsängste im Ort gehalten haben. Dabei kann der Gastronom mit einem Pfund wuchern: Seine Produkte stammen von hier. In seiner Verwurzelung mit dem Fleckchen Land, das er hinter seinem Restaurant bewirtschaftet, ist er Bestener. Und seine Mirabellen, seine Pastinaken, Rosmarinsträucher und dazu seine Gänse und Hühner sind es auch. Der Guide Michelin 2015 benennt klar die Zielgruppe von Nikolays Küche: „Sie legen Wert auf frische, möglichst heimische Produkte? Der Chef dieses liebenswerten Restaurants ebenso: Für seine klassische Küche sammelt er Pilze, züchtet Hühner und Enten selbst, zieht Gemüse und Kräuter im eigenen Garten...“
 
Wer dem passionierten Pilzsucher in den Wald folgt, wird die besten Stellen für Steinpilze und Pfifferlinge kennenlernen. Und wer Peter Nikolay bei seinen Berichten von diesen Streifzügen auf der Suche nach frischen Pilzen in die Augen sieht, erlebt, wofür das Herz das Patrons des Hauses schlägt: Für ursprüngliche Produkte, ehrliche Zubereitung und unverfälschten Geschmack. Von Pilzen, Gemüsen, Obst und Kräutern aus dem eigenen Garten und der direkten Umgebung. Und für das Glück darüber, selbst mit Hand angelegt zu haben. So wandern die Birnen direkt von Nikolays Bäumen durch die Küche hindurch in Einmachgläser, in denen sie halbkandiert auf Liebhaber des feinen Geschmacks warten, hübsch verpackt in der Vitrine. Und so entsteht auch das Reineclauden-Confit, das man ebenfalls mit nach Hause nehmen kann.   
„Das, was ich in der Küche tue, das hat auch was mit Kunst zu tun“, sinniert Nikolay – natürlich bei einem guten Glas Weißwein. Das sehen auch die Gourmet-Inspektoren bei Gault&Millau so. Die Küche des Landhaus’ Nikolay wird dort mit zwei Hauben und 15 Punkten bewertet, gleichbedeutend mit einem „hohen Grad an Kochkunst, Kreativität und Qualität“. Da kommt Nikolay einerseits die langjährige Erfahrung an seinen bisherigen Wirkungsstätten zugute, in der Ente in Essen und später in Dorsten, im Jagdhaus Schellenberg und als Patron von Kochevents wie Circus Roncallis Panem et Circenses. Und andererseits die Freude daran, Gastgeber zu sein. „Wenn junge Gäste sich auf eine Empfehlung von mir einlassen und etwas Neues ausprobieren“, berichtet er glücklich, dann gehe er ganz in dieser Aufgabe auf. „Das muss man tatsächlich leben, so dass man das Wissen übers Kochen auch vermitteln kann.“
In Peter Nikolays Fall ist es vor allem die Liebe zur französischen Küche, die er transportiert. „Französische Produkte, französische Lebensart, französische Frauen“, gerät er ins Schwärmen. Auch die Weinkarte ist französisch dominiert. Und auf diesem Terrain gehen ihm niemals die Ideen aus: „Wenn man das Arbeiten genießt, kommt die Inspiration von ganz allein“, so Nikolay. Und aus der Begegnung mit Menschen zieht er viel Energie. Wenn Gäste zu Freunden werden, ist der Menschensammler Nikolay in seinem Element. Dann ist auch immer Zeit für ein angeregtes Gespräch. Und das entspannte Abenteuer, sich im Landhaus Nikolay auf ein Menü nach Empfehlung des Chef de Cuisine eingelassen zu haben, ist zu einer Erfahrung für alle Sinne geworden.
 
Interview mit Peter Nikolay, Landhaus Nikolay
 
WSS: Was ist die Spezialität Ihres Hauses?
Frische Produkte und kreative französische Küche mit regionalen Einflüssen. Diese Küche drückt meine Lebensfreude aus und soll bei meinen Gästen Glücksgefühle freisetzen. 
 
WSS: Worauf können Gäste sich bei Ihnen freuen?
Meine Gäste können sich auf unbedingte Frische freuen und auf garantiert nicht manipulierte Produkte. Und auf einen freundlichen Gastgeber. Ich bin für jeden Gast dankbar, der meine Art zu kochen zu schätzen weiß und mag.
 
WSS: Was ist typisch Schermbeck an Ihrem Restaurant und ihrer Küche?
Meine ganzen Produkte sind typisch Schermbeck, weil sie in diesem Boden gewachsen sind. Und frische Produkte sind die Basis für meine Küche. Viele Gemüse, alle Früchte, alles was ich herstelle, zum Beispiel meine Confits, alles hat seinen Ursprung in Schermbeck.
 
WSS: Was schätzen Sie an Schermbeck besonders?
Das Land, die frische Luft, die teilweise auch naturbelassene Umwelt, das finde ich sehr positiv. Der Wald, durch den man hier direkt streifen kann, das hält mich hier in der Gegend. Die Freiheit, morgens einfach in die Natur gehen zu können.
 
WSS: Was kann man unmittelbar in der Nähe des Landhaus Nikolay unternehmen?
Es gibt eigentlich kein besseres Gebiet, um Rad zu fahren. Plattes Land und viel Wald. Man kann Habichte sehen, Waldkäuze, alle Tiere, wenn man ein bisschen Geduld hat. Wenn man sich langsam bewegt, ein bisschen leise ist, sieht man Wildschweine, Rehe, Hirsche. Und auch das wunderbare Farbenspiel in der Natur kann man hier genießen, wenn man Richtung Lehmkuhle und Umgebung fährt.
 
WSS: Welchen Ausflug auf Schermbecker Gemeindegebiet würden Sie Ihren Gästen empfehlen?
Der Wald, der unmittelbar hier beginnt, gehört zu einem großen zusammenhängenden Waldgebiet. Dazu zählt auch der Dämmerwald. Der ist wunderbar zum Spazierengehen. Den Waldweg, zum Beispiel, gehe ich gerne runter zum Pilze suchen.
 
Das Landhaus Nikolay auf einen Blick
 
Restaurant mit französischer Küche regional inspiriert
Barrierefrei zugänglich
Biergarten/Terrasse
Gruppen und Gesellschaften mit Voranmeldung
Kindergerichte werden individuell zubereitet
Abendkarte, Sonntags bereits mittags geöffnet
Montag Ruhetag
 

Wetter

Javascript error before this line