Sonntag, 19. November 2017
SCHERMBECK DEALS

Jüdischer Friedhof

Mitten im Wohngebiet „Am Bösenberg“ liegt noch heute der alte jüdische Friedhof Schermbecks. Im 17. Jahrhundert wird das erste Mal ein jüdischer Friedhof erwähnt. Vermutlich lag er schon damals an dieser Stelle. Der kleine Begräbnishügel ist von alten Bäumen beschattet und in einem sehr gepflegten Zustand. Die ältesten Grabsteine sind von 1801, die jüngsten von 1943. Zwei Gedenktafeln erinnern an Schermbecker Juden, die in Lagern ermordet wurden.

In der Zeit der ersten Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof gab es nur wenige jüdische Familien in Schermbeck. Im 18. und 19. Jahrhundert muss die Zahl jüdischer Bürger vorübergehend fast 100 betragen haben. Damit war Schermbeck die größte jüdische Landgemeinde am Niederrhein. Später setzte eine starke Abwanderung ein, und im Jahr 1925 lebten nur noch etwa 15 Juden in Schermbeck.

Wetter

Javascript error before this line