Dienstag, 13. November 2018
SCHERMBECK DEALS

Dammer Windmühle

Windmühlen gehören in die niederrheinische Landschaft. Als Landmarken und Kulturmahnmale erinnern sie an eine längst vergangene Zeit großer Handwerkstraditionen. Auf dem Schermbecker Gemeindegebiet befinden sich vor allem Wassermühlen. Die zahlreichen Bäche trieben die Mühlsteine an. Hier in Damm aber diente schon früh die Windkraft als Energiequelle.

Bürgermeister Maassen beantragte schon im Jahr 1862 den Bau der Mühle. Den Standort begründete er mit der weiten Entfernung zur Gietlingsmühle in Bricht und den Schermbecker Wassermühlen mitten im Ortskern. Entstanden ist sie in den 1860er Jahren. Weithin über die Dammer Wiesen zu sehen thront sie erhaben auf einem künstlichen Hügel hoch über dem Gehöft Auf dem Rahm. Sie sieht heute so aus, als hätte sie erst gestern ihren Betrieb eingestellt. Gut erhalten und liebevoll gepflegt. Das letzte Korn wurde hier allerdings schon im Jahr 1940 gemahlen, als die Mühle im Zweiten Weltkrieg erheblich zerstört wurde. Bei der Restaurierung im Jahr 1983 erhielt sie ein neues Flügelkreuz, aber kein neues Mahlwerk.

Wetter

Javascript error before this line
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen