Montag, 11. Dezember 2017
SCHERMBECK DEALS

Artesischer Brunnen

Haben Sie schon die Artesischen Brunnen in Gahlen besucht? Sie fragen: Was bitte für Brunnen? Genau. Vielen Schermbeckern sind sie ebenfalls kein Begriff. Hier sprudelten noch Mitte des vergangenen Jahrhunderts im Lippetal gewaltige Wassermengen an die Oberfläche. Heute erinnert an der Stelle ein kleiner Bachlauf daran. Entstanden sind diese Brunnen einst als Folge von Bohrungen für den Bergbau. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gab es also eine Wasserfontäne an dieser Stelle, da der Eigendruck in der Grundwasserschicht so enorm war und die Bohrungen nie abgedichtet wurden.

Elf solcher Quellen gab es in Schermbeck. Die stärkste Quelle sprudelte noch im Jahr 1935, und ihr Wasser floss als kräftiger Bach der Lippe zu. Ein Teil des Wassers wurde schon damals als Trinkwasser von den Rheinisch-Westfälischen Wasserwerken gefördert. In den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren die Brunnen in vielen Reiseführern als Sehenswürdigkeiten aufgeführt. Als der Trinkwasserbedarf der Bevölkerung mehr und mehr zunahm, ging die benötigte Menge über die Leistungskraft des Wasservorkommens bald weit hinaus. In den 80er Jahren waren die Vorräte endgültig erschöpft.

Wetter

Javascript error before this line