Montag, 26. Juli 2021
Die SCHERMBECK.APP
SCHERMBECK DEALS
Geschenkgutschein Schermbeck
Aktuelle Themen

Aktuelle Themen (47)

 

Die EntwicklungsAgentur Wirtschaft Kreis Wesel (EAW) hat in Zusammenarbeit mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden die Broschüre „Wandern am Niederrhein“ herausgegeben. Mit überschaubaren Streckenlängen führen die familienfreundlichen Routen durch alle dreizehn Kommunen im Kreisgebiet.

Das kompakte Heft passt in jeden Rucksack und ist ein guter Begleiter durch die idyllische Landschaft des Niederrheins. Die Wanderungen sind ausführlich beschrieben und jeweils auf einer Karte übersichtlich dargestellt. Die GPX-Daten können durch Scannen des jeweiligen QR-Codes auf das Smartphone und Navigationsgerät heruntergeladen werden.

„Vom Niederrheinischen Höhenzug bis hin zum Naturpark Hohe Mark gibt es bei uns eine Fülle faszinierender Naturerlebnisse und kulturhistorischer Sehenswürdigkeiten. In den weiten Flusslandschaften des Rheins und seiner Nebenflüsse kann man wunderbar zur Ruhe kommen. Restaurants und Bauernhofcafés bieten derzeit Speisen und Kuchen zum Mitnehmen an und saisonale Zutaten für ein Picknick gibt es in den zahlreichen Hofläden der Region. Für mich ist es der ausgewogene Mix aus Natur, Kultur und Kulinarik, der Wandererlebnisse am Niederrhein zu einem ganz besonderen Genuss macht“, so Ingo Brohl, Landrat des Kreises Wesel.

Die Broschüre ist bei der EAW Kreis Wesel sowie in den Tourist Informationen der Städte und Gemeinden kostenlos erhältlich. Unter www.tourismus-kreiswesel.de sind die Wandertouren auch unter dem Menüpunkt Freizeitangebote zu finden.

Weitere Informationen gibt die EntwicklungsAgentur Wirtschaft Kreis Wesel unter 0281/207-4085 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die letzten Jahre fanden um diese Jahreszeit in der Turmstation „Alter Postweg“ in Schermbeck Bricht Kunstausstellungen statt. Doch in diesem Jahr ist alles anders.
„Die Corona Krise fordert uns heraus neue Wege zu gehen“. In Zusammenarbeit mit der Dorstener Künstlerin Stefanie Szukowski wurde ein alter Zigarettenautomat zu einem Kunstomaten umgewandelt. „Die Besucher des Turmes haben somit weiterhin Gelegenheit sich mit Kunst auseinander zu setzen, aber zum Mitnehmen in kleinen Schachteln.“ so Martin Splitt, Eigentümer der Turmstation. Die Unikate, aktuell von Szukowski erstellt, beispielsweise kleine Aquarelle, können nun gegen die freiwillige Zahlung von 4 € aus dem Automaten gezogen werden. Der Erlös ist für die Erhaltung des Turmes bestimmt.
www.turmstation-schermbeck.de
www.instagram.com/stefanieszukowski

Mal was Sinnvolles mit dem Smartphone anstellen – Das haben Kinder der Klassen 5 und 6 in den vergangenen sechs Monaten in einer besonderen AG getan. Im Projekt Heimat erleben und hörbar machen haben 14 Schülerinnen und Schüler das Mikrofon ins Smartphone gestöpselt und sind losgezogen, um Interviews in Schermbeck zu führen. Sie haben viele Stimmen eingefangen und ihren Wohn- oder Schulort viel besser kennengelernt. Die Oberstufen-Schüler der Gesamtschule haben sich Gedanken über ihre Lieblingsorte in Schermbeck gemacht und verraten Ihnen einige schöne, erholsame und geheime Orte im Gemeindegebiet. Außerdem haben sie sich an so knifflige Themen gewagt, wie die Tradition der Schützenfeste in Schermbeck, die Geschichte der jüdischen Gemeinde oder die Legende über den Teufelsstein. Wöchentlich können Sie hier die Ergebnisse hören: Schermbeck für die Ohren, im Audio-Podcast.

Die Zukunft der Mobilität ist in Schermbeck angekommen. Jede und jeder kann ab sofort hier am Heimatort ein Elektroauto teilen. Das eCarsharing-Projekt SCHERMYCAR der Gemeinde Schermbeck, der Schermbecker Energiegenossenschaft, der Volksbank Schermbeck zusammen mit innogy macht es möglich. Zwei Elektroautos stehen Teilnehmern zur Verfügung – ohne Grundgebühr und denkbar einfach. Am Samstag gab es zum Auftakt viele Informationen und einiges auszuprobieren.
Zahlreiche Schermbeckerinnen und Schermbecker waren der Einladung auf den Rathausplatz gefolgt, der für die Veranstaltung abgesperrt und freigeräumt war. Wer mochte, konnte sich völlig unbürokratisch hinter das Steuer eines der beiden neuen Schermbecker Elektroautos setzen und bei einer Probefahrt Gas geben – komplett lautlos, versteht sich. „Das ging ja viel einfacher als ich dachte“, war öfter das Fazit nach einer kleinen Spritztour. Wer bisher ein konventionelles Automatikfahrzeug gefahren ist, hatte gar keine Anfangsschwierigkeiten. Die beiden Renault Mietwagen können komfortabel beschleunigen, haben eine Reichweite bis zu 300 Kilometer und brauchen für einen kompletten Ladevorgang ca. drei Stunden.
Neben den beiden Renault Zoe-Modellen, die ab sofort an den Ladesäulen am Rathaus und an der Volksbank Schermbeck stehen werden, standen BMW i3-Fahrzeuge und ein Tesla bereit. Die Firma Rolling Bull aus Köln ließ Interessierte auf Elektrorollern und Scootern über den Platz flitzen und zauberte damit schnell ein begeistertes Grinsen auf die Gesichter der Testfahrer. Außerdem standen elektrische Lastenräder der Firma Punta Velo aus Dorsten zur Verfügung und das TWIKE 3 der Marburger Firma Rosenthal, das als eines der effizientesten elektrischen Fahrzeuge weltweit gilt.
Beflügelt von der neuen Art, sich klimaschonend fortzubewegen, meldeten sich viele gleich für das eCarsharing an. Gezahlt wird pro Kilometer. Vorher müssen Teilnehmer sich über das innogy-Portal einloggen und eines der beiden Schermbecker E-Fahrzeuge für den gewünschten Zeitraum mieten. Mit einer personalisierten Karte kann man sich dann Zugang zum gemieteten Auto schaffen, entweder an der Ladesäule an der Volksbank oder auf dem Rathausparkplatz, je nachdem, welches man reserviert hat.

Weitere Informationen zu SCHERMYCAR und zur Buchung gibt es hier

Mit der SCHERMBECK-APP haben Sie jederzeit Zugriff auf vielfältige Informationen zu Themen wie Freizeit & Tourismus, Aktuelles, Veranstaltungen in Schermbeck, Einkaufen und vieles andere mehr. Einfach im Browser Ihres Smartphones die Adresse https://schermbeck.app aufrufen und direkt loslegen.

Die Gemeinde Schermbeck hatte sich im letzten Jahr erfolgreich um einen Gutschein im EU-Förderprogramm "WiFi4EU" beworben. Mit diesem Förderprogramm sollen in öffentlichen Räumen WiFi-Hotspots eingerichtet werden, die Bürgern und Besuchern eines Ortes einen kostenlosen mobilen Breitbandinternetzugang zur Verfügung stellen.

Aus insgesamt 13.000 Kommunen, die sich in 2018 für diesen Gutschein beworben hatten, wurden europaweit 2.800 Gewinner ausgewählt, die für die Errichtung eines öffentlichen WLAN jeweils einen Betrag i.H.v. 15.000 EUR bewilligt bekamen.

Aus zahlreichen Angeboten wurde mit „The Cloud Networks“ ein leistungsfähiger Dienstleister für die Installation sowie den Betrieb des Netzes gefunden. Die Gemeinde wurde bei der Umsetzung von Partnern aus dem Ort unterstützt, die ihre Gebäude als Einspeisungspunkte für das Netz zur Verfügung stellten. Accesspoints an Laternen dienen als weitere Sendepunkte. Die NISPA sowie die Volksbank Schermbeck übernahmen darüber hinaus die über den Gutschein hinausgehenden Kosten, um mit einer ausreichenden Anzahl an Accesspoints sowohl in Schermbeck als auch in Gahlen eine optimale Netzabdeckung zu ermöglichen.

Das Netz deckt zunächst die beiden Ortskerne von Schermbeck und Gahlen ab und kann jederzeit erweitert werden. In Schermbeck wurden Accesspoints an insgesamt 8 Standorten zwischen dem Rathaus und der katholischen Kirche für ein durchgehendes Netz installiert während in Gahlen Accesspoints an 4 Standorten zwischen dem Törkentreck und der Volksbank senden werden.

Im Ortskern von Schermbeck konnten die Installationsarbeiten in den letzten Wochen bereits abgeschlossen werden, sodass das öffentliche WLAN am Samstag, 14.12.2019 offiziell in Betrieb genommen werden kann. Die Internetanschlüsse in Gahlen wurden zwar bereits gebucht, konnten aber leider noch nicht zu diesem Termin freigeschaltet werden, weshalb sich der Start hier voraussichtlich in den Februar 2020 verschieben wird.

Das Projekt "Neue Wildnis Dämmerwald" ist im Wildnisentwicklungsgebiet Dämmerwald bei Schermbeck verortet. Es handelt sich um ein Waldgebiet mit altem Laubbaumbestand, welches sich ohne menschliche Eingriffe zu einer "neuen" Wildnis entwickeln soll. Ziel des Gebietes ist es, einen Beitrag zum Natur-, Arten- und Klimaschutz zu leisten und dabei die Bevölkerung im Rahmen von Wildnis- und Umweltbildung einzubeziehen.
 
Die Wildnisführungen starten jeden Donnerstag um 15:00 Uhr am Wanderparkplatz Teufelstein und dauern ca. 2 Stunden.
Anmeldungen bitte unter:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0281 33 832-0
 
Die Führungen sind für Kinder und Jugendliche kostenfrei. Erwachsene zahlen 5.- € pro Person
Radfahren, Wandern und Reiten – verirren fast unmöglich

Zum baldigen Saisonstart ist die Neuauflage der Radwanderkarte des Kreises Wesel soeben erschienen. Erhältlich sind bei uns auch die Kreisradwanderkarten Borken, Coesfeld und Recklinghausen, alle im Maßstab von 1:50.000. Weiterhin diverse Themenroutenkarten (Römer-Lippe-Route, Niederrheinroute), Themenkarten zum Naturpark Hohe Mark und zum Ruhrgebiet. Außerdem 3 Wanderkarten, die gesamtheitlich den Kreis Wesel abbilden und die Reittipp Karte Naturpark Hohe Mark West. Die Preise variieren je nach Karte zwischen 2,30 – 14,95 Euro pro Stück.
Im Foto die Neuauflage der Radkarte Kreis Wesel. Postkarten aus Schermbeck und Gemeindewappen als Aufkleber sind ebenfalls zu erwerben. Sollte ein Produkt vergriffen sein, bestellen wir zeitnah für Sie nach. Sie erreichen uns in der Regel zu den Öffnungszeiten der Gemeinde Schermbeck und erhalten einen Teil des Materials auch im Eingangsbereich der Gemeinde bzw. im Bürgerbüro. Weiterhin halten wir ausführliche kostenfreie Informationen rund um die Themen Radwandern, Wandern, Reiten, Gastronomie, Sehenswür-digkeiten und Gartenbesichtigungen in unserer Gemeinde und Umgebung (besonders Niederrhein und Münsterland) für Sie bereit.
 
Interessierte beraten wir gerne persönlich – Terminvereinbarung: Telefon 02853 910-202.
 
SCHERMBECK DEALS
Pünktlich seit 1. November um Mitternacht können potentielle Kunden mit dem Online-Bummel beginnen. Rund um die Uhr und auch am Wochenende können nun von A wie Auto bis Z wie Zeitmesser verschiedene Produkte unter die Lupe genommen werden – bequem vom Sofa aus. Und das geht ganz unverbindlich. Über das Portal kommt kein Kaufvertrag zustande. Nutzer können mit einem Klick ein Angebot reservieren oder Kontakt zum Händler aufnehmen. Der persönliche Besuch im Geschäft oder in der Gastwirtschaft steht nach wie vor im Vordergrund.
Erfahren, was Schermbeck zu bieten hat – diese Möglichkeit wollten die Gemeinde Schermbeck, die Werbegemeinschaft Schermbeck und der Gemeindemarketingverein Wir sind Schermbeck e.V. mit dem neuen Shoppingportal eröffnen. Wenn man manches Geschäft bislang noch gar nicht wahrgenommen hat, dann ändern bebilderte Inserate das nun auf einen Blick: Die gesamte Bandbreite unseres aktiven und durchaus innovativen Wohnortes und Lebensmittelpunkts bekommt eine Plattform. Zugleich macht das virtuelle Schaufenster der Kernkompetenz der Geschäftsleute in Schermbeck keine Konkurrenz: dem Service und der persönlichen Beratung vor Ort. Das Portal ist einfach zu bedienen und sowohl das Inserieren eines Produkts als auch die Reservierung durch den Kunden ist denkbar einfach.
Kunden können nicht nur in Produktangeboten stöbern oder nach Schnäppchen suchen. Jedes teilnehmende Unternehmen hat die Möglichkeit, das eigene Geschäft in einem übersichtlichen Profil darzustellen, die Öffnungszeiten anzugeben und eine einfache Kontaktmöglichkeit anzubieten. Schermbeck Deals ist also eine neue Brücke vom Anbieter zum Kunden, und das Besondere: Kaufkraft bleibt im Ort und Wege werden verkürzt, der Einkauf dadurch nachhaltiger.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Jens Ostermann-Schelleckes oder Rainer Schmidt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese Website nutzt Cookies. Diese Cookies sind für eine gute Funktion der Website notwendig und können nicht abgelehnt werden.